Diabetes: Noch ein Grund, nie mit dem Rauchen anzufangen

Wer mit dem Rauchen aufhört, neigt dazu, Speck anzusetzen. Das ist nicht neu. Aber das ist auch nicht alles: Denn verbunden mit der Gewichtszunahme ist ein erhöhtes-Diabetes-Risiko. Um rund 70 Prozent  sei das Risiko innerhalb von sechs Jahren nach dem Rauchstopp  erhöht, berichten US-Forscher . Die Botschaft ihrer in den „Annals of Internal Medicine” veröffentlichten Studie laute nun aber nicht, weiterzurauchen, sagt Studienleiter Dr. Hsin-Chieh Yeh ( Johns Hopkins University School of Medicine), sondern erst gar nicht mit der Qualmerei anzufangen. Für die Studie sind Daten von fast 11 000 Personen ausgewertet worden. Die Dauer der Verlaufsbeobachtung betrug im Mittel neun Jahre.

Am größten ist das Diabetes-Risiko nach den Ergebnissen der US-Studie in den ersten drei Jahren nach Beginn der Nikotinabstinenz. Erst nach zehn Jahren sei es relativ normal. Raucher, die dem Nikotin nicht entsagen konnten, hatten zwar eine niedrigere Diabetes-Rate als Ex-Raucher, aber eine immer noch um 30 Prozent höhere Rate als Studienteilnehmer, die nie geraucht hatten.  Bei Rauchern, die mit dem Qualen aufhören, sollte  sorgfältig auf das Körpergewicht und den Stoffwechsel geachtet werden, empfehlen die Studienautoren.

Link:  Annals of Internal Medicine

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s