Unterschiedliche Antidepressiva – gleiches Suizidrisiko

Das bei Kindern unter Antidepressiva erhöhte Suizidrisiko ist offensichtlich unabhängig von der jeweiligen Substanz.

Ein Team um Dr. Sebastian Schneeweiss (Harvard Medical School) hat Daten von 20 906 kanadischen Kindern und Jugendlichen (10- bis 18-Jährige) ausgewertet. Laut Schneeweiss hatten von den zehn- bis 18-Jährigen mit einjähriger antidepressiver Therapie drei Suizid begangen und 266 einen Suizidversuch. Die ermittelte Suizidrate war fünfmal so hoch wie die in der Gesamtpopulation der Gleichaltrigen in British Columbia. Hinsichtlich der Häufigkeit suizidaler Handlungen habe es weder relevante Unterschiede zwischen den SSRI Fluoxetin, Citalopram Fluvoxamin, Paroxetin und Sertralin gegeben noch zwischen den SSRI und trizyklischen Antidepressiva, berichten die Studienautoren heute in der Zeitschrift  „Pediatrics“.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s