Appetitzügler plus Antikonvulsivum: ein Cocktail gegen Übergewicht

Besonders erfolgreich sind Arzneimittel zum Abnehmen bislang ja nicht gerade gewesen. Ob sich das ändert, wenn Qnexa (vorgesehener Handelsname), ein Kombinationsarzneimittel, auf den Markt kommt, steht natürlich in den Sternen. Auf der Jahrestagung der US-amerikanischen Bluthochdruckgesellschaft sind jetzt neue Daten zu dem Präparat des Unternehmens Vivus vorgestellt worden. Qnexa enthält den Appetitzügler Phentermin in niedriger Dosierung und ein Antikonvulsivum, nämlich retardiertes Topiramat. Eine irgendwie „abenteuerlich“ anmutende Kombination, die auf keinen Fall dazu verleiten sollte, sich die beiden Einzelsubstanzen zu besorgen, um  damit ein paar Pfunde loszuwerden, wurde in New York gewarnt.

Mit der höchsten Dosis des Kombipräparates wurde innerhalb eines Jahres eine Gewichtsreduktion von zehn Prozent erzielt. Außerdem sei der Blutdruck gesunken, berichtete in New York Dr. Suzanne Oparil (Universität von Alabama). Oparil stellte in New York gepoolte Daten der drei Qnexa-Studien EQUATE, EQUIP und CONQUER vor.

In EQUATE wurden Qnexa mit 15 Milligramm Phentermin plus 92 mg retardiertes Topiramat mit der halben Qnexa-Dosis (7,5 mg/46 mg) sowie mit Placebo verglichen. Die Studienteilnehmer hatten einen BMI von über 27. Nach einer Therapiedauer von 28 Wochen betrug der prozentuale Gewichtsverlust in der Gruppe mit der niedrigsten Dosis (n = 234) rund 5 Prozent, bei Patienten mit der höchsten Dosis (n = 1581) fast zehn Prozent. In der Placebo-Gruppe mit 1579 Patienten sank das Gewicht um im Mittel 1,9 Prozent.

In EQUIP erhielten Patienten mit einem BMI von über 35 entweder die höchste oder die niedrigste Qnexa-Dosis (3,75 mg plus 23 mg) oder ein Scheinmedikament. In der ebenfalls Placebo-kontrollierten Studie CONQUER wurden die Höchstdosis und eine mittlere Dosis bei Patienten mit einem BMI zwischen 27 und 45 einschließlich Patienten mit mindestens zwei Risikofaktoren geprüft. Beide Studien dauerten 56 Wochen. Dosisabhängig wurde eine Gewichtsreduktion von knapp fünf bis etwas mehr als zehn Prozent erzielt. In der Placebo-Gruppe betrug der prozentuale Gewichtsverlust im Mittel 1,5 Prozent.

Unerwünschte Wirkungen von Qnexa waren Geschmacksstörungen, Kopfschmerzen, Obstipationen, Mundtrockenheit und Schwindel. Die Raten an Therapieabbrüchen wegen Nebenwirkungen reichten von 11,5 bis knapp 18 Prozent unter der Höchstdosis von Qnexa. Allerdings brachen auch knapp neun Prozent der Patienten mit Placebo die Behandlung vorzeitig ab.

In allen drei Studien kam es unter der höchsten und der mittleren Dosis zu einer Blutdruck-Reduktion (maximal 9,1/5,8 mmHg versus 4,9/3,9 unter Placebo). Bis zu zehn Prozent der Patienten, die Antihypertensiva einnahmen, konnten unter Qnexa ihre blutdrucksenkende Medikation reduzieren.

Das Medikament wird aller Voraussicht nach noch in diesem Jahr auf den Markt kommen. Ein Beratungsgremium der FDA wird in diesem Sommer Stellung nehmen. Geignet sein soll das Kombipräparat laut für Patienten mit einem BMI zwischen 27 und 30 und weiteren kardiovaskulären Risiken oder für Patienten mit einem BMI über 30. Es könne „eine Lücke zwischen Diät/Sport und Operation füllen“, meinte Dr. Louis Aronne (New York). Er warnte allerdings zugleich davor, sich aus den Einzelsubstanzen einen eigenen „Cocktail“ zu mischen

Da das Kombipräparat angeblich nicht nur gegen Übergewicht hilft, sondern möglicherweise auch gegen Schlafapnoe, wird Qnexa inzwischen übrigens auch als neue Therapie-Option für Schnarcher angepriesen.

Ob ausgerechnet die Kombination von zwei zentralnervös wirkenden Substanzen das Richtige sind, um ein paar Kilo abzunehmen, ist mehr als „fraglich“. Das ebenfalls im Gehirn wirkende Rimonabant (Acomplia), von Sanofi-Aventis einst als kommender Blockbuster eingeschätzt, war auf jeden Fall ein Flop – ebenso wie Sibutramin (Reductil). Und ob Orlistat (Xenical), das ja  rasch sozial inkompatibel macht, der Weisheit letzter Schluss ist, muss jeder selbst wissen.

2 Kommentare

Eingeordnet unter Uncategorized

2 Antworten zu “Appetitzügler plus Antikonvulsivum: ein Cocktail gegen Übergewicht

  1. ich danke Ihnen sehr für Ihre Artikel. Schönheit und sehr wichtigen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s