Bislang nur ein Experiment: Stammzellen beim Schlaganfall

Erstmals sind einem Schlaganfall-Patienten intrazerebral neuronale Stammzellen injiziert worden.

In Zusammenarbeit mit dem britischen Biotech-Unternehmen ReNeuron prüfen die Wissenschaftler der Universität von Glasgow derzeit die Sicherheit dieser invasiven Therapie. Nach Angaben von Studienleiter Professor Keith Muir ist die Operation gut verlaufen. Der über 60-jährige Mann habe das Krankenhaus bereits verlassen. Bei dem Patienten handelt es sich um einen ehemaligen LKW-Fahrer, der vor 18 Monaten einen schweren Schlaganfall erlitten hat und seitdem auf die Pflege durch seine Frau angewiesen ist.

Für ihr Experiment bzw. Phase-I-Studie mit dem Akronym PISCES haben die schottischen Forscher fetale humane Stammzellen injiziert – im Gegensatz zu einer Forschern des US-Unternehmens Geron, die für ihre letzten Monat gestartete Studie embryonale Stammzellen verwendet haben.  Insgesamt wurden zwei Millionen Zellen in das der Schlaganfall-Region benachbarte gesunde Putamen injiziert. Die Forscher hoffen, dass die Stammzellen das Wachstum von Neuronen und Blutgefäßen stimulieren. Insgesamt wollen die Wissenschaftler 12 Patienten behandeln, deren Schlaganfall sechs bis 12 Monate zurückliegt. Die Beobachtungszeit nach der Operation, die in Narkose stattfindet, soll zwei Jahre betragen. Sollte ihre Studie gut verlaufen, plant das Team um Muir, die Stammzellen-Therapie bei Patienten mit schwereren Schlaganfällen und mit mehr Zellen (5 bis 20 Millionen) zu erproben. Für eine Beurteilung ist es aber noch viel zu früh; noch handelt es sich um ein reines Experiment mit ungewissem Ausgang. Hinweise darauf, dass die verwendeten Stammzellen die Entstehung von Tumoren induzierten, gebe es bislang allerdings nicht, so Dr. John Sinden, der leitende Wissenschaftler bei ReNeuron.

Das Biotech-Unternehmen ReNeuron hatte zunächst geplant, die Therapie in den USA zu erproben. Da sich dort aber das Genehmigungsverfahren aus der Sicht von ReNeuron zu sehr in die Länge gezogen hat, wechselte man vor zwei Jahren nach Großbritannien.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s